Solide Lösung!

Gibt es seriöse Möglichkeiten für eine Einkommensabsicherung in der Zukunft? Welche Alternativen hat der Normalverdiener für eine inflationsgeschützte Ergänzung seines Einkommens?

Ausgehend von der Forderung nach Sicherheit werden an dieser Stelle Anlagemöglichkeiten wie Aktien, Edelmetalle etc. ausgeklammert. Eine Anlageform, die unabhängig von Kursschwankungen ist und nicht gestohlen werden kann, ist und bleibt die Immobilie!

Natürlich ist nicht jede Immobilie gleich gut! Grundlegend wichtige Einflußfaktoren sind in jedem Fall:

  • Lage, Lage, Lage (welcher Ort und welcher Stadtteil innerhalb des Ortes)
  • Wirtschaftliche Situation des Ortes und Zukunftserwartung
  • Bauqualität und Objektzustand
  • Bauträger (Wie lange existiert er schon? Welche Referenzen hat er?)
  • Größe des Gesamtobjekts und Größe der Immobilie die gekauft werden kann
  • Rendite (Verhältnis Mietpreis zu Kaufpreis)

Einem aktuellen Pressebericht zufolge ist die Preisentwicklung von Eigentumswohnungen und Einfamilienhäusern ein Beweis für die nach wie vor hohe Attraktivität von Sachwertinvestitionen.

(Quelle: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/wohn-index-deutschland-wo-mieten-und-immobilien-teuer-sind-a-954622.html)

Auf lange Sicht sind die Wertsteigerung von Immobilien und die Mietpreissteigerung verglichen mit gewöhnlichen Sparformen konkurrenzlos.

Daraus resultierend sollte jeder, der langfristig plant, regelmäßige Einnahmen zu erzielen, von künftigen Preiserhöhungen zu profitieren und einen reellen Gegenwert zu besitzen, den Erwerb von Immobilien unbedingt in seine Planung mit einbeziehen!

Viele denken, dass der Erwerb einer Immobilie nur für Vermögende sinnvoll oder möglich ist. Heutzutage, in einer absoluten Niedrigzinsphase, hat sich dies aber grundlegend geändert!

Dazu ein aktuelles Beispiel aus der Praxis:

Kaufpreis 2-Zi.-Whg.: € 100.000,- / Finanzierung: 100% / Darlehen: 3% Zins + 4% Tilgung (Summe = 7%)

Finanzierungskosten: € 7.000,- p.a. (= knapp € 600,- pro Monat)

Mieteinnahmen: € 400,- (Wohnfläche: 60 qm / qm-Preis: € 6,50)

Rendite bei Kauf: (Miete pro qm x 12 Monate x 100) geteilt durch Kaufpreis pro qm = ca. 4,7%

Ergebnis:

Die Immobilie kostet pro Monat weniger als € 200,-! Berücksichtigt man noch die individuelle Steuerersparnis, so verringert sich der Betrag nochmals! Anzumerken bleibt noch, dass in diesem Rechenbeispiel kein Eigenkapital eingesetzt wurde, dass der Darlehenszins aktuell sogar noch niedriger ist und dass die Tilgung relativ hoch gewählt wurde. Es sind also durchaus auch Berechnungen möglich, wo monatlich gar keine Kosten entstehen!

Wer nun der Meinung ist, dass es zu den genannten Konditionen keine guten Immobilien gibt, dem nenne ich sehr gerne reale Beispiele!

Zum Schluß noch ein Auszug aus dem Gutachten „Wirtschaftsfaktor Immobilien – Die Immobilienmärkte aus gesamtwirtschaftlicher Perspektive“ (Hrsg.: Deutscher Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e. V. Berlin), Executive Summary (Kap. 7, Immobilien und Altersvorsorge):

„Die private kapitalgedeckte Altersvorsorge und damit auch die Vermögensbildung mit Immobilien haben in der Vergangenheit angesichts des nachlassenden Leistungsniveaus der gesetzlichen Rentenversicherung erheblich an Bedeutung gewonnen.
Wohneigentum erfreut sich großer Beliebtheit als private Anlageform: Rund die Hälfte des privaten Gesamtvermögens besteht aus Immobilien, wenn man die umfassende Definition der Deutschen Bundesbank zugrunde legt.
Wohneigentum spielt für die heutige Rentnergeneration eine viel größere Rolle als in der Vergangenheit.“
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s